Topbanner

Special Flamenco

Ab sofort präsentiert Ihnen InsideMadrid das Specials Flamenco.


El Alma gitana.

Über die Autorin des Artikels
Felicia Ruiz arbeitet als freie Journalistin für verschiedene Agenturen und Zeitschriften. Zu ihren bekanntesten Veröffentlichungen zählt ein Artikel in Cosmopolitan España zum Thema “Paare und Beziehungen aus verschiedenen Kulturen”. Daneben hat Sie Artikel in den USA veröffentlicht. Unter anderem einen bekannten Artikel über “Mujeres toreras”.

Felicia Ruiz lebt und arbeitet zur Zeit in Madrid. Als intime Kennerin der Stadt Madrid ist InsideMadrid stolz sie zu diesem Special verpflichtet zu haben.

Wir bedanken uns.


Teil 1 – Seele und Blut der Zigeuner

Eine der vielen Attraktionen die die Nacht in Madrid bereithält sind die Flamenco-Auftritte. Obwohl sich das Herzen des Flamenco in Andalucien befindet, geht von der spanischen Hauptstadt eine ungewöhnliche starke Energie aus. Flamenco ist in Madrid allgegenwärtig. Dafür sorgen die unzähligen Flamenco-Künstler der Stadt und diejenigen die Madrid als ihre Stadt auswählen, um hier aufzutreten. In Madrid befinden sich einige der besten und interessantesten tablaos (Flamencobühnen) Spaniens.

Flamenco entstand aus der Kultur der Zigeuner. Diese wanderten als Nomaden aus Indien und Pakistan aus, um schliesslich in Spanien sesshaft zu werden. Genau wie die Zigeuner wurde auch Flamenco durch die Araber beeinflusst, die Spanien mehrere Jahrhunderte beherrschten.

Flamenco kann sowohl tragische wie auch poetische Züge tragen und wird von Männern wie auch von Frauen gesungen und getanzt. Der Text der Lieder (cante) spiegelt oftmals die Leiden des Volkes der Zigeuner wieder. Die Stimme des Sängers (cantaor) und der Tanz inspirieren sich, unter den Klängen der Gitarre, gegenseitig. Flamenco, das liegt im Blut.

Heute entstehen neue Stilrichtungen des Flamenco. Die Grenzen werden immer mehr aufgebrochen und immer mehr Menschen auf der ganzen Welt lernen Flamenco und versuchen sein Geheimnis zu entschlüsseln. Wer von Flamenco fasziniert ist, der kann auch heute kaum mehr loslassen – Flamenco hat seine ganz eigene Magie (duende)!

Die Welt des Flamenco besteht heutzutage aus einer Vielzahl Stars und Sternchen, die seinen Stil mit anderen Musikrichtungen vermischen und somit einen grossen Beitrag zur Vielfalt des “modernen Flamenco” liefern. Zum anderen gibt es auch Diejenigen, die den ursprünglichen klassischen Flamenco weiterleben. Diese sind Stars wie Estrella Morente (die Tochter des berühmten cantaor Enrique Morente aus Granada), die Tänzerin (bailaora) Sara Baras, der Gittarist Vincente Amigo oder der Tänzer Joaquín Cortés. Sie alle tragen dazu bei, dass die ursprüngliche Leidenschaft des puren, klassischen Flamenco weiterlebt. Flamenco wird nicht nur einfach gelebt – Flamenco wird gefühlt.


Teil 2 – die besten Bühnen der Stadt...

Casa Patas
Calle Canizares 10, Metro Antón Martín
Diese Flamenco-Bar befindet sich im Herzen der Stadt. Es ist eine der bekanntesten (und touristischsten, hier nicht negativ gemeint) Flamenco-Bühnen der Stadt. Jede Abend spielen hier Gruppen und Künstler und unterhalten das Publikum, das aus allen Herren Länder kommt.
Daneben wird Unterricht im Tanz, Flamenco-Gesang und Flamenco-Gitarre angeboten. Das angebotene Essen in der Show selbst ist nicht im Preis inbegriffen und recht teuer! Essen Sie besser vorher etwas in einer kleinen Tapas-Bar.

Da Casa Patas sehr bekannt ist, ist es ratsam vorab zu reservieren
(Tel.: 91 369 04 96 oder 91 369 33 94).


Candela
Ganz in der Nähe des Casa Patas befindet sich die kleine Bar Candela - der Name bedeutet “Flamme”. Diese Flamenco-Bar ist fast schon eine “heilige Halle” vieler Flamenco-Musiker, die oft nach ihren Auftritten hierher kommen um sich zu entspannen und auf den kleinen Holztischen Schach zu spielen. Während sie ein Bier trinken, hören sie sich ihre Lieblings-Flamenco-Lieder an. Auftritte sind in dieser Bar nicht geplant, dennoch kann man hier spontane und improvisierte “Auftritte” eben dieser Künstler hören (ein bischen Glück braucht man schon). Diese Auftritte finden dann im Untergeschoss der Bar statt und wenn, dann erst zu sehr früher Stunde.

Die Bar ist mit den Fotos der bekanntesten Flamenco-Künstler geschmückt. So war das Candela die “Stammkneipe” der nigerianischen Künstlerin Sade, als diese in Madrid gelebt hat. Desweiteren kann man hier auf viele aktuelle spanische Künstler und Models treffen. Eine rustikale Bar mit tollem originalem Ambiente (wenn auch erst sehr spät in der Nacht). Das Candela befindet sich Ecke Calle del Olmo und Calle del Olivar in Lavapiés (Metro Antón Martín, Metro Tirso de Molina).


Los Gabrieles
Calle Echegaray 17, Metro Sol, bei Plaza Santa Ana.
Diese folkloristische Flamenco-Bar ist bei Einheimischen und Touristen gleichermassen beliebt. Dienstags ab 23:00 Uhr Flamenco-Gruppen (ohne Eintritt), kommen Sie rechtzeitig zum Spektakel (bis 22:00 Uhr). Die Wände sind mit typisch spanischen Kacheln gestaltet. Eine wirklich typische Bar mit tollem Ambiente!


Los Carboneras
Plaza del Conde de Miranda 1, Metro Sol.
Nehmen Sie von Sol die Calle Mayor und laufen Sie von Puerta de Sol weg. Nach 5 Minuten erreichen Sie auf der linken Seite den Plaza de San Miguel. Biegen Sie in diese Strasse ein, hinter dem Mercado de San Miguel (eine der schoensten alten Markthallen der Stadt) befindet sich auf der rechten Seite (in Gehrichtung) diese bekannte Flamenco-Bar.
Eintritt 20 Euro (ein Getränk inklusive). Die Show beginnt Mo.-Do. um 22:00 Uhr, Fr.-Sa. um 23:00 Uhr, So. geschlossen.
Tel.: 915 428 677


La Soleá
Cava Baja 34, Metro La Latina
Tel.: 91 366 05 34
Die alte und seit Januar 2003 neueröffnete Flamenco-Bar ist eine der berühmtesten Flamenco-Bars der Stadt. Eigentlich ist es eine Kneipe im südspanischen Stil. Fr. und Sa. ab Mitternacht treffen sich hier Flamenco-Gruppen zum spielen. Anschließend geht der Hut rum und jeder spendet etwas.

Es finden keine Flamenco-Shows statt, sondern die Gruppen spielen hier spontan. Das ist das eigentliche Flamenco - die pure Musik der Zigeuner. Die Tische stehen eng beieinander und die Zuschauer lassen sich zu spontanen Einlagen (Tanz und Gesang) hinreißen. Ein unvergleichliches Erlebnis. Die Zuhörer sind über alle Altersgrenzen hinweg vereint. Kommen Sie schon etwas vor Mitternacht, sonst bekommen Sie keinen Platz mehr. Die Getränkepreise sind moderat. Im hinteren Raum ist meist noch mehr Platz, das bessere Ambiente ist jedoch im vorderen Raum. Viele Berühmtheiten waren hier schon zu Gast.


Teil 3 - wo man Flamenco tanzen lernt

Conservatorio Casa Patas,
Calle Cañizares, 10, Metro Antón Martín oder Tirso de Molina (Línea 1). Tel.:0034-91 429 8471.
Diese Schule befindet sich direkt über der berühmten Flamenco-Bühne (siehe oben). Es werden Kurse für Erwachsene und Kinder angeboten (verschiedene Schwierigkeitsstufen). Diese erst vor kurzem eröffnete Schule bietet diese Kurse auch an um mehr über Flamenco und seine Hintergründe zu erfahren.


Academia Amor de Dios,
Calle Santa Isabel, 5, Metro Anton Martin), Tel.: 0034-91360 04 34.
Diese Flamenco-Schule gehört zu den ältesten der Stadt, mehr als ein halbes Jahrhundert Flamenco-Geschichte blickt auf sie herrab. Es ist eine Schule mit hohem internationalem Ansehen. Die Schüler der Schule kommen aus u.A. aus Japanes, den USA und allen europäischen Ländern. Viele der heute bekanntesten Flamenco-Tänzer waren an dieser Schule.


Teil 4 - wo man Flamenco-Sachen kaufen kann

Don Piel Flamenco
Calle León 26, Metro Sevilla und Metro Sol.
Tel.: 91 429 98 39
www.donpielflamenco.com
Das Wichtigste um Flamenco tanzen zu lernen sind zweifelslos die Schuhe. In diesem spezialisierten Schuhgeschäft werden noch von Hand Tanzschuhe hergestellt. In allen verschiedenen Farben und Stilrichtungen. So lassen sich die ersten Schritte der Alegría und Sevillanas erlernen.

Calzados de Arte FYL S.L . (Handgenähte Schuhe für Flamenco)
Calle Cabeza, 30, 28012 Madrid, Metro Sol.
Tel.: 91 369 19 48
Dieser Handwerksbetrieb/Geschäft hat sich auf Schuhe und Stiefel für Flamenco-Tänzer und andere Tänze spezialisiert.

Pedro de Miguel - Construcción de Guitarras
Gitarren-Hersteller, Flamenco-Gitarren
Calle Amor de Dios, 13, 28014 Madrid; Metro Sol
Tel.: 91 429 47 93
Wer seine eigene Flamenco-Gitarre aus Handarbeit kaufen möchte ist hier richtig.

 

 

Logo_insidemadrid